Import von US-Mustangs

Hier haben alle Informationen, Fragen, Anmerkungen zum Ford Mustang 7 Platz.
Antworten
hoamboy
Beiträge: 5
Registriert: 8. Apr 2024, 16:33

Import von US-Mustangs

Beitrag von hoamboy »

Hallo Mustang-Gemeinde! Ich lebe seit einem Jahr als Expat in Tennessee und mein Pony zu Hause in DE soll bei meiner Rückkehr Gesellschaft von einem US-Mustang kommen.

Gibt es bereits Erfahrungen, mit welchen Herausforderungen zu rechnen ist, wenn ich mein US-Dark Horse als Umzugsgut mitbringen (https://www.tuvsud.com/de-de/branchen/m ... /umzugsgut) und in Deutschland zulassen möchte?

Zu den erforderlichen Umrüstungen habe bislang recht widersprüchliche Aussagen erhalten. Für zuverlässige Infos oder Quellen wäre ich Euch dankbar!
Benutzeravatar
Stangpeng
Beiträge: 61
Registriert: 23. Feb 2023, 19:07
Wohnort: NRW

Re: Import von US-Mustangs

Beitrag von Stangpeng »

Also ich habe 2014 einen Challenger mit zurück nach Deutschland genommen.
Wichtig müsste wahrscheinlich sein, dass Du das Auto seit mindestens 6 Monaten vor Rückkehr besitzt, dann entfallen (war zumindest damals so) Zoll und Steuern.
Ansonsten habe ich alles über Geiger Cars mit Festpreis inkl. Abholung vor Ort in Tulsa, Lieferung zu Geiger, der seinerseits die Blinker auf Gelb und "Rück/Bremslicht an beim Blinken" umgerüstet und Abnahme beim TÜV geregelt hat.
Preis damals faire 1,500 €, hat allerdings auch schlappe 10 (!) Wochen gedauert.

Wie funktionieren denn die hinteren Blinker beim US 2024?
Da würde ich die einzige Umrüstungsschwierigkeit sehen.
---------------------------------------------
2024 Mustang GT Cabrio
Iconic Silver, rote Bremssättel haben nicht geklappt, MagneRide

Bestellt: April 2024 / Gefertigt bereits 07.03.2024 / Abholung: ?

Aktuell: 2016 GT Cabrio Ingot Silver
Benutzeravatar
Byti
Beiträge: 117
Registriert: 15. Sep 2022, 12:03
Wohnort: Neuss

Re: Import von US-Mustangs

Beitrag von Byti »

Nebelschlussleuchte nicht vergessen.
Allzeit gute Fahrt
Roland
hoamboy
Beiträge: 5
Registriert: 8. Apr 2024, 16:33

Re: Import von US-Mustangs

Beitrag von hoamboy »

Stangpeng hat geschrieben: 8. Apr 2024, 19:06 Also ich habe 2014 einen Challenger mit zurück nach Deutschland genommen.
Wichtig müsste wahrscheinlich sein, dass Du das Auto seit mindestens 6 Monaten vor Rückkehr besitzt, dann entfallen (war zumindest damals so) Zoll und Steuern.
Ansonsten habe ich alles über Geiger Cars mit Festpreis inkl. Abholung vor Ort in Tulsa, Lieferung zu Geiger, der seinerseits die Blinker auf Gelb und "Rück/Bremslicht an beim Blinken" umgerüstet und Abnahme beim TÜV geregelt hat.
Preis damals faire 1,500 €, hat allerdings auch schlappe 10 (!) Wochen gedauert.

Wie funktionieren denn die hinteren Blinker beim US 2024?
Da würde ich die einzige Umrüstungsschwierigkeit sehen.
der DH blinkt sequentiell (3-2-1), hinten in rot, vorne in gelb (siehe Anhang)
Dateianhänge
Picture1.jpg
Picture1.jpg (718.08 KiB) 3730 mal betrachtet
Benutzeravatar
Stangpeng
Beiträge: 61
Registriert: 23. Feb 2023, 19:07
Wohnort: NRW

Re: Import von US-Mustangs

Beitrag von Stangpeng »

Rot blinken geht nicht mehr, außerdem müssen Rücklicht und Bremslicht zu einem gewissen Grad dauerhaft funktionstüchtig auch während des Blinkens sein.
Der EU-Mustang hat deshalb für die hinteren Blinker jeweils einen kleinen eigenen Bereich dafür in den Leuchten.
Am besten wirklich mal bei Geiger anrufen oder per Mail fragen, wie sie das lösen und was der Spaß kostet.
Nebel(schluss-)Leuchten sind, wie von Byti erwähnt, ebenfalls zwingend erforderlich.
---------------------------------------------
2024 Mustang GT Cabrio
Iconic Silver, rote Bremssättel haben nicht geklappt, MagneRide

Bestellt: April 2024 / Gefertigt bereits 07.03.2024 / Abholung: ?

Aktuell: 2016 GT Cabrio Ingot Silver
Antworten